Unsere Wurfplanung

 für das Jahr 2021 ist abgeschlossen!

Wurfplanung

Unseren nächsten Wurf planen wir zum Frühjahr 2022

Sollten Sie ernsthaftes Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht haben, können Sie sich gerne ab Januar 2022 in einer eMail vorstellen.

In Zeiten von Corona 

bitten wir Sie um folgende Schritte, um auf unsere Interessentenliste zu kommen:

1. Schritt > eine eMail an uns zu senden

Bitte nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular und senden Sie uns vorab eine ausführliche eMail über Ihre Lebenssituation und Ihren Kontaktdaten. Dies geschieht nicht aus persönlicher Neugierde, sondern für ein gutes Gefühl, mit Ihnen die richtige Wahl für einen Welpen getroffen zu haben.

2. Schritt > ein Telefonat

Um auf die Interessentenliste zu kommen, melden wir uns nach Eingang Ihrer eMail bei Ihnen zu einem ausführlichen Telefonat!

3. Schritt > Besuchsterminvereinbarung

Wenn die kleinen Zwerge sicher und wohlbehalten in unserer Welpenstube „gelandet“ sind, werden wir dies auf unserer Website „Welpenstube“ bekanntgeben. Jetzt sind Sie wieder am Zuge und können uns gerne für Ihren Favoriten zurückrufen! Sollte dieser noch „frei“ sein, vereinbaren wir gerne nach der 5ten Lebenswoche einen Besuchstermin!

Bitte beachten Sie, dass Besuchstermine nur nach vorheriger Terminabsprache möglich sind!

Hinweis:

In Zeiten von Corona und den hohen Inzidenzwerten können wir momentan keine Kennenlernbesuche vereinbaren.

Liebe Welpeninteressenten,

bevor wir uns in einem persönlichen Gespräch kennenlernen, hier einige Informationen vorweg. Natürlich tauchen im Laufe des „Wartens auf den Welpen“ noch viele Fragen auf, aber dies sind die am häufigsten gestellten Fragen.

Meine Welpen werden mit der größtmöglichen Sorgfalt aufgezogen. Vom Tage der Geburt werden die Kleinen zusätzlich mit Rotlicht gewärmt und zweimal täglich gewogen. Das dient natürlich der Gewichtskontrolle, aber auch dem regelmäßigen Kontakt mit den Menschen. Bei Bedarf werden „kleinere“ Welpen mehrmals täglich unter Aufsicht an Mamas Milchbar angelegt, um sicher zu gehen, dass sie ihre benötigte Milchration erhalten. Nur ganz kleine oder schwache Welpen werden zusätzlich mit der Pipette gefüttert.

Etwa ab der 4. Woche beginnen wir, die Kleinen zuzufüttern; dazu starten wir mit magerstem Muskelfleisch vom Rind. Nach und nach werden Reisflocken, Welpenmilch und Welpenaufzuchtfutter angeboten. Bei Abgabe kennen die Kleinen dann Frischfutter, Dosenfutter, Trockenfutter, diverse Kauartikel und vieles mehr.

Eine optimale Sozialisierung steht bei uns im Vordergrund. Daher werden die Welpen von Beginn an mit allen möglichen Alltagsdingen konfrontiert. Ob das die haushaltsüblichen Geräte sind, Autofahren, Kontakte zu unseren Hunden, große Rasenflächen, Spielzeug jeglicher Art, verschiedene Wettersituationen, Halsband bzw. Geschirr/Leine.

Wenn der Welpe bei Ihnen einzieht, ist er bereits sehr gut auf ein Leben in der Familie vorbereitet und wird voller Freude und Neugierde allem Neuen aufgeschlossen sein.

Während der gesamten Aufzucht ist unsere Familie involviert. Das führt dazu, dass all unsere Welpen extrem kinderfreundlich und absolut nicht ängstlich, sondern aufgeweckt und neugierig sind. Die Hundemama, ihre Welpen und unsere anderen Hunde haben durchgehend freie Wahl, sich im Haus bei uns Menschen aufzuhalten oder sich in ihrem eigenen „Hundebereich“ auszutoben. Je nach Wetterlage haben sie freien Zugang in den eigens für die Welpen angelegten Gartenabschnitt bzw. überdachtem Auslauf/Wintergarten.

Die designierten Welpenkäufer dürfen ab der 4.ten Woche mit den Welpen kuscheln. Für ganz Ungeduldige gibt es aber die Option, schon vorher die Elterntiere kennenzulernen und die Welpen durch eine Glasscheibe bewundern zu können.

Regelmäßige Besuche sind gerne gesehen und geben den zukünftigen Besitzern die Möglichkeit, mit ihrem neuen Familienmitglied schon vorab vertraut zu werden.

Im Alter von 8 Wochen werden die Welpen von unserer Tierärztin gründlichst untersucht, geimpft und mit einem Transponderchip versehen. Die Abgabe der Welpen erfolgt ab der 9. Woche; dies hängt vom jeweiligen Entwicklungsstand, Gewicht, Größe und Selbständigkeit des einzelnen Welpen ab und natürlich auch von den familiären Umständen der neuen Besitzer.

Die Ahnentafel wurde bei der Zuchtbuchstelle beantragt, in welcher alle wichtigen Informationen über den Hund angegeben sind. Welpen mit eventuellen „Fehlern“ (Zahnfehlstellungen, Einhodigkeit, Knickrute etc.) werden als solche in den Ahnentafeln vermerkt und damit bereits jetzt für die Zukunft aus der Zucht ausgeschlossen! Obwohl sie natürlich genauso zauberhaft sind, werden sie i.d.R. günstiger abgegeben.

In jeder Zucht können Welpen mit „Handicaps“ geboren werden; diese ganz besonderen Hundekinder haben für mich die gleiche Daseinsberechtigung wie jeder andere gesunde Welpe. Die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass gerade solche Tiere ihren neuen Familien ganz besonders viel Freude machen und man als „Züchter“ noch mehr an ihnen hängt.

Bei Umzug in ihr neues Zuhause bekommen die Welpen ein sogenanntes Starterpaket mit. Dieses beinhaltet neben dem gewohnten Futter und einer Informationsmappe, ein Geschirr mit Leine für das Welpenalter, gewohnte Leckerlis, Spielzeug, eine Kuscheldecke und natürlich den blauen EU-Heimtierausweis, ein Gesundheitszeugnis, einen Kaufvertrag, die Ahnentafel (sollte diese bereits vorliegen, ansonsten wird sie nach Eingang per Post nachgesendet) und auf Wunsch die Anmeldung bei TASSO (Haustierzentralregister).

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch.